Pilates

„Nach zehn Stunden spüren Sie den Unterschied, nach zwanzig Stunden sehen Sie den Unterschied und nach dreißig Stunden haben Sie einen komplett neuen Körper!“ (Josef H. Pilates)

Logo Peak Pilates

 

 

 

Was ist Pilates?

Pilates ist ein systematisches Ganzkörpertraining aus Dehn- und Kräftigungsübungen. Es stärkt und formt die Muskulatur, verbessert die Haltung, fördert sowohl die Beweglichkeit als auch die Balance und vereint Körper und Geist.

Josef H. Pilates erkannte das muskuläre Band um unsere Körpermitte – er nannte es „Powerhouse“, den Ausgangspunkt all unserer Bewegungen. Bauch, Rücken und Hüftmuskulatur sind ein Teil davon, die alles entscheidende Kraft aber kommt aus der tiefliegenden Muskulatur, wie beispielsweise dem Beckenboden.

Alle Übungen basieren auf einem ausgleichenden harmonischen Training, bei dem alle Muskelgruppen gleichermaßen gestärkt und gedehnt werden. Die Pilates-Methode trainiert den gesamten Körper und schafft so einen Ausgleich zwischen Kraft und Beweglichkeit. Die körperliche Kraft entwickelt sich aus fließenden Bewegungen – somit ist Pilates für Menschen jeden Alters geeignet. Die Konzentration auf die Bewegungsabläufe und die bewusste Atmung stellen eine Verbindung zwischen Körper und Geist her.

Mit zahlreichen Pilatesübungen kann jeder Mensch individuell trainiert und gefördert werden. Die Bandbreite reicht vom aufbauenden Basic-Training bis zum anspruchsvollen Individual-Training. Pilates kann als reines Mattentraining, als Kombination von Mattentraining mit Kleingeräten und als Gerätetraining ausgeführt werden.

 

 

Pilates Forchheim Pinzberg

 

Pilates passt immer

Männer schätzen Pilates, weil es abwechslungsreich und fordernd ist, gerade das Training an den Pilatesgeräten ist für Männer besonders interessant.

Für ältere Menschen ist ein leichtes, regelmäßiges und gelenkschonendes Training ideal. Sie stärken so ihre tiefe Stützmuskulatur, verbessern die Beweglichkeit und trainieren den Geist.

Viele Jugendliche haben schon sehr früh Haltungsschäden. Pilates verbessert die Körperspannung, -haltung und -wahrnehmung und vermittelt so einen bewussten Umgang mit dem eigenen Körper.

Während der Schwangerschaft kann Pilates bei normalem Schwangerschaftsverlauf nach Rücksprache mit dem Gynäkologen so lange ausgeübt werden, wie es der Bauchumfang zulässt. Das Training kräftigt Rücken, Bauch und Beckenboden. Allerdings sollte man schon vor der Schwangerschaft Pilates trainiert haben und nicht erst währenddessen neu einsteigen. Nach der Schwangerschaft eignet sich Pilates ideal als Rückbildungstraining.

Wie oft sollten Sie trainieren?

Ideal sind 1 bis 3 Trainingseinheiten. Sie tragen bequeme Sportkleidung und trainieren barfuß oder in Socken. Eine Trainingseinheit dauert 55 Minuten.

Unterrichtsformen

Der Unterricht in Kleingruppen ermöglicht ein individuelles Eingehen auf den einzelnen Teilnehmer. Die Unterrichtsgruppen sind in Basic (Anfänger), Mittelstufe und Fortgeschritten aufgeteilt.

Einzelunterricht ist die ursprüngliche Form des Pilatestrainings. Der Trainierende zieht daraus den größten Nutzen, denn der Trainer kann auf persönliche Bedürfnisse am besten eingehen. Er stellt speziell auf den Teilnehmer abgestimmte Übungen zusammen – auch aus physiotherapeutischer Sicht, wodurch sich beim Trainierenden schnell ein fühlbarer und sichtbarer Erfolg einstellt.

Auf Anfrage ist auch Unterricht zu zweit oder in einer individuellen Kleingruppe möglich – an Ihrem Wunschtermin.

Termine können jederzeit telefonisch oder über info@praxis-wohlfuehlen.de vereinbart werden.

 

 

Pilates Tower

Auch der Pilates Tower arbeitet mit einer Kombination aus verstellbaren Federn. Sie unterstützen bei der Bewegungsausführung und regulieren den Schwierigkeitsgrad der Übungen. Anfänger und Fortgeschrittene trainieren an diesem Gerät ihre Körperstabilität in Einzel- oder Gruppenkursen mit Übungen, die individuell auf das jeweilige Trainingslevel angestimmt werden.

 

 

Pilates Forchheim und Pinzberg

 

Pilates Reformer und Pilates Chair

Reformer und Chair sind von Josef Pilates entwickelte Trainingsgeräte. Durch verstellbare Federn werden die Bewegungen gezielt geführt. Die Übungen können so aber auch erschwert werden. Sie trainieren die Körperstabilität und verstärken Dehnungen.

Die Geräte sind für Anfänger bis Fortgeschrittene geeignet und werden im Einzel- oder Duotraining und in Gruppenkursen angewandt. Dadurch kann das Training individuell auf die Bedürfnisse des Einzelnen ausgerichtet werden.

Für den Reformer und den Chair gibt es eine Vielzahl verschiedener Übungen, die je nach Trainingslevel ausgewählt werden.

 

Übung Pilates Reformer

 

Reformer

 

Übung Pilates Chair

 

Personal Pilates-Training bei Ihnen zu Hause oder bei uns im Studio

Nach gemeinsamer Terminabsprache erstelle ich einen gezielten Trainingsplan, den ich individuell auf Ihre Wünsche und Ziele abstimme und laufend anpasse. Der Trainingserfolg stellt sich so deutlich schneller ein, da das Training intensiv und individuell angepasst ist und ich Sie kontinuierlich verbessere und motiviere.

Ich habe meine Pilatesausbildung 2002 begonnen und bis zur Peak Pilates Comprehensive- und Studioausbildung ausgebaut. Ich erweitere mein Wissen ständig und besuche regelmäßig Fortbildungen und Workshops bei erfahrenen Ausbildern.

Ich möchte Ihnen mit meinem Wissen und meiner Überzeugung Freude und Spaß an dieser einmaligen Trainingsmethode vermitteln und freue mich auf das gemeinsame Training!

 

Pilates Wohlfuehlen

 

Pilates wohlfuehlen

 

Studio Wohlfuehlen

 

Studio Wohlfuehlen

 

Wissenswertes über Josef Pilates

Josef Pilates wurde 1880 in Mönchengladbach geboren.

Als Kind litt er an Rachitis, Asthma und rheumatischem Fieber. Er stellte sich dieser körperlichen Schwäche mit gymnastischen Übungen und Krafttraining. Nach fünf Jahren hatte er seine schwächliche Konstitution überwunden und sein muskulöser, klar definierter Körper diente als Studienobjekt und Modell für anatomische Zeichnungen.

Im Alter von 32 Jahren ging er nach England, wo er sein Geld als Boxer und Zirkusartist verdiente. Später bildete er Polizisten von Scotland Yard im Boxen, Ringen und Selbstverteidigung aus.

Zu Beginn des 1. Weltkrieges kam er als Deutscher in ein Internierungslager.

Hier war er als Krankenpfleger tätig und erkannte, wie wichtig es ist, seine Patienten nicht nur körperlich gesund zu pflegen, sondern sie seelisch aufzurichten.

So trainierte er seine Mitgefangenen nach dem von ihm entwickelten Gymnastikprogramm. Für die bettlägerigen Patienten entwickelte er Geräte mit Seilzügen und Bettfedern – so entstanden später Reformer und Cadillac mit Federwiderstand und gleitendem Wagen.

1923 wanderte er endgültig nach Amerika aus und heiratete 1925 seine Frau Clara.

In New York eröffnete er sein erstes eigenes Trainingsstudio. Im selben Gebäude befand sich das New York City Ballett, was ihn inspirierte, spezielle Übungen für Tänzer zu konzipieren. Unter seinen Schülern waren Ballettgrößen wie Martha Graham, George Balanchine ebenso wie Geschäftsleute, Politiker und Sportler.

Während dieser Zeit hatte Pilates Kontakt zu chinesischen Einwanderern, deren Thai-Chi-Grundlagen er in seine Trainingsmethoden einarbeitete. So entstand sein Mind-Body-Konzept – eine Synthese von Körper und Geist. Zudem entstanden in Erinnerung an die Zeit im Internierungslager seine Trainingsgeräte mit dem Namen Cadillac, Reformer, Tower und Barrel.

Sie wurden nach seinen eigenen Konstruktionsplänen in Handarbeit angefertigt. So baute Pilates seine eigene Trainingsmethode Schritt für Schritt aus – und nannte sie „Pilates-Methode“. Bis er 1967 im Alter von 87 Jahren starb, unterrichtete Pilates seine Methode.

Yoga

Yoga gilt als eine der ältesten Bewusstseinsübungen der Welt. Es ist keine Lehre, sondern ein Schlüssel zum Verständnis, was Bewusstsein ist. Das vertiefende und achtsame Üben von Asanas (Körperhaltungen) und Pranayama (Atemübungen) wirkt stärkend und zugleich beruhigend auf Körper, Geist und Seele. So ist es möglich, zu mehr innerer Ruhe und Ausgeglichenheit zu finden und z. B. mit Stress und Alltagsbelastungen umgehen zu lernen.

Yoga Forchheim

Giri-Yoga

In unserem Studio unterrichten wir den Pfad des Giri, der eine sehr lange Tradition im Yoga hat. Giri, ein altes Sanskrit-Wort für Berg, stammt aus dem Himalaya. Dabei steht der Berg für den Wesenskern des Meditierenden und die Verbindung zwischen Himmel und Erde in ihm selbst. Giri-Yoga geht auf Goraknath, einen indischen Yoga-Meister aus dem 7. Jahrhundert, zurück. Um sein Leben ranken sich viele Legenden, die den Weg des einfachen Rinderhirten zum Yoga-Meister nachzeichnen, der den Tod überwand und seit dem 13. Jahrhundert vor allem in Nordindien in Tempeln verehrt wird.

Elemente des Giri-Yoga

Giri-Yoga ist sehr naturverbunden und arbeitet im Einklang mit Naturelementen wie Krafttieren, Blumen (Lotusblume) und Wasser. Die wichtigsten Bausteine sind:

  • Die Verbindung von Atemfluss und Körperübungen (Asanas), die den Strom der Lebenskraft im Körper anregen und in Harmonie bringen
  • Tiefenentspannung
  • Vollständige Yoga-Atmung
  • Yantras (geometrische Bilder, nur für Fortgeschrittene im Giri-Yoga)
  • Mantras und Mudras
  • Kennenlernen von Krafttieren und Kraftorten

Was wird damit erreicht?

  • Steigerung des Körperbewusstseins, Entwicklung eines lebendigen und gesunden Körpergefühls
  • Verbesserung der Körperhaltung sowie Elastizität von Muskeln, Bändern und Sehnen
  • Besondere Berücksichtigung findet die Wirbelsäule als „Säule des Lebens“: Stärkung und Förderung der Beweglichkeit
  • Konzentrations- und Willenskraft werden ebenso geschult wie das Loslassen-Können

Einzeltraining ist möglich, auf Anfrage können Sie auch zu zweit oder zu mehreren nach Ihrem Wunschtermin eine individuelle Gruppe bilden.

Yoga Forchheim

Yoga und Pilates Forchheim

Wirbelsäulengymnastik

Gezielte Kräftigungs-, Dehn- sowie Mobilisationsübungen erhalten Beweglichkeit und Kraft der gesamten Rumpfstruktur. So werden Haltungsschäden vorgebeugt und vermieden.

 

Pilates Forchheim

Neue Rückenschule

Die „Neue Rückenschule“ arbeitet nach dem Grundprinzip „locker und aktiv“. Sie setzt auf einen ganzheitlichen, bio-psycho-sozialen Ansatz, um die Hauptursachen von Rückenbeschwerden nachhaltig zu behandeln. Denn diese werden nicht nur durch körperliche Belastungen wie beispielsweise latentes schweres Heben oder Schubbelastungen bei ungünstiger Haltung ausgelöst, sondern auch durch psychische Faktoren wie Stress, Angst, Unzufriedenheit in der Arbeit oder Depression.

Auf diesen Erkenntnissen baut die „Neue Rückenschule“ auf. Sie setzt auf regelmäßige körperliche Aktivität, den Abbau psychischer Überbelastungen und eine veränderte Einstellung zu Rückenschmerzen. In den Kursen lernen Sie, dass Ihr Rücken nur dann langfristig gesund bleibt, wenn Sie gezielt an allen drei Faktoren arbeiten.

Die „Neue Rückenschule“ schont daher bei Beschwerden nicht, sondern setzt konsequent auf eine sanfte Bewegung des Rückens. Im Zentrum steht dabei ein vielfältiges, dynamisches Bewegungsverhalten. Die Kurse versetzen Sie in die Lage, die gelernten Übungen selbstständig durchzuführen – immer dann, wenn Sie sie brauchen. Rückenschmerzen werden nicht dramatisiert, sondern als wichtiges Warnsignal des Körpers betrachtet. So lernen Sie, mit Rückenschmerzen angemessen umzugehen, auf Ihre Bewegungen zu achten und die eigenen Rückengesundheit locker und aktiv zu pflegen.

Das heißt: Die „Neue Rückenschule“ wird Ihnen einen aktiven, bewegten Lebensstil näherbringen – denn Treppensteigen ist immer besser als Aufzug fahren. Auch werden Dehn-, Kräftigungs- und Koordinationsübungen als tägliche Muskelpflege ganz selbstverständlich Teil Ihres Alltags. Stress am Arbeitsplatz kontern Sie mit Yoga oder autogenem Training, statt komplexen Fitnessprogrammen setzten Sie auf Walking- oder Übungseinheiten mit Freunden. So zeigt Ihnen die „Neue Rückenschule“, wie Sie Ihre individuellen physischen und psychosozialen Gesundheitsressourcen optimal nutzen.

Neue Rueckenschule Neue Rueckenschule

 

Nordic Walking

Dank der Technik mit speziellen Stöcken trainiert Nordic Walking neben der Beinmuskulatur auch den Oberkörper. Dabei ist die richtige Stockführung entscheidend, denn nur sie führt zu einem harmonischen Bewegungsablauf. Nordic Walking eignet sich für ambitionierte Sportler genauso wie für Untrainierte.

Kurse finden nach Anfrage statt. Auch Einzel- oder Personal Training ist möglich. Nähere Informationen erhalten Sie direkt bei uns in Forchheim und Pinzberg oder über unser Kontaktformular.

Nordic Walking ist ein Präventionskurs und wird von Krankenkassen bezuschusst.

 

Nordic Walking

Personal Training

Das beste Trainingsgerät ist Ihr Körper. Wie Sie dieses Gerät am besten nutzen, zeigen wir Ihnen mit unserem Personal Training. Ganz individuell direkt bei Ihnen zu Hause, im Freien oder in unserem Studio.

Sie setzen sich ein individuelles Ziel wie beispielsweise Herz-/Kreislauftraining, Kraftaufbau oder Figurstraffung und wir entwerfen ein Training, das Sie optimal dabei unterstützt, dieses Ziel zu erreichen. Die Trainingsart richtet sich ganz nach Ihren Bedürfnissen – möglich sind z. B. Jogging, Walking oder Nordic Walking, Übungen für Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und einen gesunden Rücken.

Personal Training funktioniert auch zu zweit oder zu dritt und selbstverständlich bieten wir Ihnen auch Yoga und Pilates in den eigenen vier Wänden an.

Ihre Trainerin: Daniela Bauer-Lochner

Als Physio- und Sportphysiotherapeutin, Manualtherapeutin, Rückenschullehrerin, Peak Pilates-, Nordic Walking- und Lauftrainerin kann Daniela Bauer-Lochner optimal auf Ihre Bedürfnisse eingehen und erstellt nach einem Beratungsgespräch Ihren persönlichen Trainingsplan.

 

Personal Training

Medical Golf Training

Gönnen Sie sich ein Gesundheitsprogramm, das unter Profis schon längst an der Tagesordnung ist: Medical Golf Training. Mit Übungen, die wir eigens für Golfspieler konzipiert haben, begleiten wir Sie durch den grünen Sport – vor, auf und nach dem Platz. Lassen Sie sich überraschen von einem völlig neuem Spielgefühl!

 

Medical Golf Training

 

Besser golfen – mit der Yoga-Komponente

Das Medical Golf Training ist die optimale Ergänzung für Ihren Golfsport. Mit diesem speziellen Programm unterstützen wir Sie dabei,

  • Ihre Golftechnik zu verbessern.
  • Sportverletzungen vorzubeugen und nachzubehandeln.
  • Ihren Sport bei gesundheitlichen Beeinträchtigungen wieder schmerzfrei auszuführen.

Gezielte Yoga-Übungen verhelfen Ihnen zu einem positiven Körpergefühl.

 

Mehr Erfolg mit gezielten Übungen

Unser zertifizierter Medical Golf Trainer stellt Ihnen ein individuelles Training zusammen – abgestimmt auf Ihre Ansprüche und Bedürfnisse. Lassen Sie sich wirkungsvolle Übungen und Techniken zeigen, die Sie vor, während und nach dem Spiel anwenden können. Wir bieten Ihnen Einzel- oder Gruppentraining, bei Bedarf auch gerne direkt auf Ihrem Golfplatz.

BodyCheck

Mit dem BodyCheck fördern Sie die Genesung und verhindern Beschwerden, bevor sie entstehen. Immer mit dem Ziel, dass Sie sich in Ihrem Körper wohlfühlen und stärkeres Verantwortungsgefühl und mehr Aufmerksamkeit für die eigene Gesundheit und das eigene Befinden entwickeln.

 

BodyCheck

 

BodyCheck – so geht’s.

In regelmäßigen Checks klären wir, ob und wo es Anzeichen für Probleme und Störungen der Balance von Körper, Geist und Seele gibt. Wir sensibilisieren Ihre Wahrnehmung für Signale Ihres Körpers und stärken so Ihr Körperbewusstsein.

Wir ermutigen Sie, nicht einfach abzuwarten, sondern auch kleinen Hinweisen Ihres Körpers Aufmerksamkeit zu schenken. Bei Bedarf können Sie erlernte Gegenmaßnahmen ergreifen, bevor sich ein Problem ausweitet oder Folgeprobleme entstehen.

So lernen Sie, Ihrem Körper nicht nur Leistung abzuverlangen und das Gefühl von Leistungsfähigkeit zu genießen, sondern spüren auch rechtzeitig, wann es Zeit ist, Energie zu tanken.

 

BodyCheck – was wird gemacht?

Der BodyCheck dauert etwa eine Stunde und sollte in einem regelmäßigen Turnus von ca. 4 bis 6 Wochen oder nach individuellem Bedarf stattfinden.

Der BodyCheck arbeitet mit konventionellen Behandlungsmethoden aus der Physiotherapie. Er überprüft und behandelt bei Bedarf folgende Körperstrukturen und -organe: Fußdeformationen, Beinlängendifferenzen, Beckenschiefstand, Wirbelfehlstellungen, Kieferanomalien, Haltung und Stand des Menschen, Faszien, Verklebungen in den einzelnen Schichten der Haut.

 

Angewandte Techniken

Dorntherapie:
Lehrt, die Wirbelsäule als Achsenorgan in ihrem ­segmentalen Aufbau zu verstehen und zu behandeln.

Orthobionomie:
Eröffnet einen vorwiegend körperlichen Zugang zu Beschwerden des Stütz- und Bewegungsapparates, funktionellen inneren Erkrankungen und psychosomatischen Störungen und heilt diese ganzheitlich mit einer effektiven und risikoarmen Therapie.

Craniosakral-Therapie:
Gibt dem Körper die Möglichkeit durch achtsame Berührung, energetische Muster von Symptomen und Traumata zu verändern und loszulassen.

Entspannungstechniken aus dem Yoga:
Bieten mit Körper- und Atemübungen einen unmittelbaren Zugang zu einem achtsamen Umgang mit dem Körper.

Faszientechniken:
Lösen Fehlspannungen, indem mit feinen Bewegungen und leichtem Druck und Zug beeinträchtigte Bindegewebsstrukturen entlastet werden

Viszerale Therapie:
Harmonisiert und stärkt das vegetative Nervensystem und das Immunsystem, indem der Bewegungsspielraum zwischen den einzelnen Organen und deren Spannungszustand behandelt wird, sodass die faszialen Verbindungen von Organen und deren Auswirkung auf den Bewegungsapparat beeinflusst werden.

Massagetechniken:
Entspannen mit verschiedenen Techniken wie Klangmassage, Schröpfkopfmassage oder Ayurmassage.

 

BodyCheck – welchen Nutzen haben Sie?

Sie lernen effektive und sinnvolle Möglichkeiten kennen, Ihre Gesundheit und Leistungsfähigkeit zu erhalten.

Sie erkennen rechtzeig, wenn Ihr Körper Sie somatisch darauf hinweist, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Der BodyCheck löst Blockaden in Gelenken und Wirbeln, gleicht Defizite aus und reguliert den Muskeltonus.

So können Folgeprobleme, die sich bereits ankündigen, mit einfachen Mitteln und relativ kleinem Aufwand vermieden werden. Solche Folgeprobleme sind beispielweise Kieferschmerzen, Migräne, Schwindel, Augenbrennen, Herzrhythmusbeschwerden, Herzklopfen, Reizmagen, Schluckbeschwerden, Gelenkschmerzen, Nierenbeschwerden, Bandscheibenvorfall, etc.

 

BodyCheck – machen Sie mit.

Gesundheitsförderung gelingt nur, wenn Sie sich aktiv beteiligen.

Im Sinn der Ottawa Charta zur Gesundheitsförderung (WHO 1986) ist das Ziel der Gesundheitsförderung ein Prozess mit dem Ziel, ein höheres Maß an Selbstbestimmung der eigenen Gesundheit zu ermöglichen und damit jeden zur Stärkung der eigenen Gesundheit zu befähigen.

Durch Ihre aktive Teilnahme an diesem Prozess entwickeln Sie ein nachhaltiges Bewusstsein und Verantwortungsgefühl für Sie selbst und Ihre eigene Gesundheit.

Mit unserem BodyCheck entwickeln Sie ein ganzheitliches Körperbewusstsein. Sie bekommen ein Gespür für das Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele. So unterstützen Sie Ihren individuellen Gesundungsweg effektiv, indem Sie Ihre körpereigenen Ressourcen stärken.

Präventionskurse können zum Teil von den Krankenkassen nach § 20 SGB V bezuschusst werden.